Gut informiert:

Newsletter Arbeitsrecht

In unserem Arbeitsrechts-Newsletter finden Sie aktuelle Publikationen zu den verschiedenen Leistungsbereichen unserer Fachanwälte.

Fristlose Kündigung einer Geschäftsführerin wegen illoyalen Verhaltens

Arbeitsrechtlicher Newsletter 03/2017

Immer wieder muss ernüchtert festgestellt werden, dass auch in Vereinen intrigante Verhaltensweisen auf der Tagesordnung stehen. Gerade in Vereinen, die auf ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen sind, scheinen Verfehlungen toleriert zu werden, um keine Anreize zu schaffen, künftig Ehrenämter nicht mehr zu übernehmen. Verhält sich jedoch ein hauptamtlich Beschäftigter eines Vereins intrigant und damit illoyal, kann dies arbeitsrechtliche Konsequenzen haben, wie das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (6 AZR 720/15) vom 01.06.2017 zeigt.

Hier geht's zum vollständigen Newsletter

Wettbewerbsverbot – fehlende Karenzentschädigung – salvatorische Klausel

Arbeitsrechtlicher Newsletter 02/2017

Mit der Entscheidung vom 22.03.2017 (Az.: 10 AZR 448/15) hat das Bundesarbeitsgereicht seine Rechtsprechung im Bereich nachvertraglicher Wettbewerbsverbote weitergeführt. Das neueste Urteil sollte nicht nur Arbeitgeber, sondern auch Arbeitnehmer aufhorchen leisen. Denn das Gericht äußert sich in aller Deutlichkeit zu den Folgen unwirksamer Wettbewerbsverbote.

Hier geht's zum vollständigen Newsletter

Bonusabreden – Chancen und Risiken aus Sicht von Arbeitgebern

Arbeitsrechtlicher Newsletter 01/2017

Bonusabreden sind für Unternehmen ein probates Mittel, um ihr betriebswirtschaftliches Risiko zu minimieren und/oder um monetäre Leistungsanreize für Mitarbeiter, insbesondere von Mitarbeitern in Führungspositionen, zu setzen. Nicht selten führen jedoch unbedacht getroffene Bonusabreden zu erheblichen Konfliktherden zwischen den Arbeitsvertragsparteien. Insofern verwundert es nicht, dass sich das Bundesarbeitsgericht in regelmäßigen Abständen immer wieder mit der rechtlichen Beurteilung von Bonusabreden sowie hieraus folgenden Bonusansprüchen konfrontiert sieht.

Hier geht's zum vollständigen Newsletter